Kommentare 2

d u n k e l b u n t .

Weil man Wege nicht gern mit Fremden geht – hallo, ich bin dunkelbunt.

Ich bin manchmal laut, manchmal leise. Ich liebe bunte Socken, hasse aber das Gefühl, sie an den Füßen zu tragen. Warum man überall in der Wohnung Socken findet, denn ich ziehe sie irgendwann immer aus.
Ich sehe mein Geld am Liebste in meinem Bücherregal stehen, nach Farben sortiert. Geschlafen wird immer mit den Drei Fragezeichen, unbekannterweise bin ich nämlich auch das Vierte Fragezeichen.

Ich bin mehr als nur nachdenklich. Ich bin zerdenklich. Alles wird bei mir in das kleinste Detail zergrübelt, bis nur noch Wortfragmente übrig bleiben, die mal mehr, mal weniger Sinn machen. Das mache ich bevorzugt beim Gehen, Fahrrad fahren oder im Bett, natürlich ohne Socken. (Welche Menschen können mit Socken schlafen?).

Das Schreiben gehört neben dem Socken- und ???-Folgen am Anfangston erkennen zu den Sachen, die ich am liebsten mache. Und weil das Geschriebene und meine Gedanken nicht nur in word-Dokumenten auf dem Rechner ihr Dasein frönen sollen, gibt es nun diesen Blog. 

Nicht immer real, manchmal fiktiv, aber immer meine Finger, die die Worte in die Tasten getippst haben. 

Hallo, ich bin dunkelbunt!

In Kategorie: Allgemein

Über den Autor

Veröffentlicht von

Dunkelrot, fast schwarz.

2 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    was für eine sympathische und interessante Selbstbeschreibung!
    Und, oh, bin ich die erste Kommentarschreiberin hier? Dann reiche ich mal (selbstgebackenes) Brot und Salz zur Blogeinweihung herüber.

    Socken – ein paradoxes Thema. In normalen Klamotten hasse ich es, keine Socken oder Strumpfhosen zu tragen – ich habe doch fast eh immer viel zu kalte Füße. Sobald ich allerdings Schlafzeug anhabe, kann ich die Socken gar nicht schnell genug von den Füßen bekommen. Freiheit > Kälte.
    Was übrigens beim Einschlafen auch eine sehr exakte Positionierung der Decke an den Füßen erfordert… die Decke muss oben auf dem Spann liegen (Kältegründe), aber die Fußsohlen müssen unbedingt rausgucken.

    Ich bin gespannt, was hier auf dem Blog so folgt!

    Liebe Grüße
    Anne

    • Hallu!
      Die erste Kommentarschreiberin und vielen Dank für’s Brot und Salz und Kommentar!

      Ich mag dieses einengende Gefühl von Socken nicht, in Schuhen okay (ich könnte aber auch nie zu Hause in Schuhen herumlaufen), aber sobald die Schuhe aus sind, wollen die Socken auch ausgezogen werden! Kalte Füße habe ich trotzdem, ich mag auch keine Hausschuhe, die muss ich in Kauf nehmen.

      Und du – ich bin auch gespannt!

Schreibe eine Antwort